Schlüsselwort: Soziale Gefahren

Technisch machbar – besserer Sex, bessere Gespräche und weniger Stress

VGM So lautet zum Beispiel eine Schlagzeile von 20Minuten: „Nicht erreichbar zu sein, ist der neue Luxus“. Dort wird unter anderem über die „Offline-Ferien“ berichtet, welche an der Ferienmesse in St.Gallen eifrig beworben werden. Dabei geht es um Feriendomizile, die weder Mobilfunk noch Internetempfang haben. Es ist Fastenzeit und eine gute Zeit sich zu entgiften. Gerade … mehr »

Cyberkrank!

cyberkrank Die Wochenzeitung ZEIT hat auf der letzten Seite immer die Variation auf ein altes bekanntes Gedicht, in diesem Fall von Goethe “Gefunden“, in dem es wie als Verweis auf das alarmierende Buch „Cyberkrank“ von Manfred Spitzer heisst: „Verbunden Ich saß‘ in Ruhe so vor mich hin Nichts sollt mich stören Das war mein Sinn. Im … mehr »

Nicht ohne mein Handy!

logo-digital-voll-normal.jpg So lautete der Titel des Vortrags in der Aula des Gymnasiums Vaduz, zu der die Elternvereinigung des Liechtensteinischen Gymnasiums eingeladen hatte. Die hohe Besucherzahl zeigte, dass das Thema brandaktuell ist. Mit der Schlagzeile „Immer online. Das Leben verpasst?“ lud das Aha Schaan zu einem Elternabend ein um folgenden Fragen nachzugehen: Wie gehen Jugendliche mit Sozialen … mehr »

Aus Schaden wird man klug?

Mittlerweile haben wir uns doch einigermassen daran gewöhnt, dass uns weder die Politik noch die Finanz und auch nicht die Industrie wirklich reinen Wein einschenkt. Wir denken, dass die kleinen Propagandalügen in Werbung und Wahlkampf wohl so schlimm gar nicht seien und vergessen gerne, dass manchmal das Verschweigen eines Teils der Wahrheit die ganze Lüge … mehr »

Wie man eine Kindheit nicht verpasst

Sind wir zu viel online? Schadet das unseren sozialen Beziehungen? Solche Fragen werden dieser Tage häufig gestellt. Ungewöhnlich ist aber, dass sich immer mehr Informatiker darüber Gedanken machen. Sie fragen sich, wie uns Smartphones helfen können, uns wieder mehr im realen Leben zu treffen. Via Smartphone wieder mehr persönlichen Kontakt: Diese Vision der Informatiker findet … mehr »

Erst die Gesundheit, dann der Profit!

Die Telekommunikationsindustrie und ganz vorne weg der Mobilfunk dürften wohl zu den zahlungskräftigsten Werbekunden zählen – in einer Liga mit der Finanz- und Versicherungsbranche oder der Pharmaindustrie. Daher wissen wir immer bestens Bescheid über die neuesten Geräte oder Apps und natürlich über das damit einhergehende gesellschaftliche Ansehen. Diese wirksamen Wiederholungen lässt man sich Milliarden kosten … mehr »

“BreakFree” verordnet Süchtigen Handy-Pausen

Die App „BreakFree“ hilft Smartphone-Besitzern dabei, ihre exzessive Nutzung einzuschränken. … Laut BreakFree blickt der durchschnittliche Erwachsene pro Tag 110 Mal auf sein Handy, also alle 13 Minuten. Die intensivsten Nutzungszeiten sind dabei abends, wo es schon vorkommen kann, dass der Blick auf das Handy alle sechs Sekunden erfolgt. Quelle: http://blog.diagnose-funk.org/2014/05/16/breakfree-verordnet-suechtigen-handy-pausen/

Schau auf!

maxresdefault Aufruf zum Abschalten wird zum Internethit Das Video eines britischen Filmemachers, der dazu aufruft, häufiger mal vom Smartphone-Bildschirm hochzublicken, ist im Internet zu einem umstrittenen Überraschungshit geworden. Rund zehn Tage nach Veröffentlichung wurde es bis Dienstag über zwölf Millionen Mal bei der Videoplattform YouTube angesehen. Der Autor Gary Turk, der bisher vor allem Musikvideos drehte, … mehr »

Gesundheitsschädliche Verstrahlung und soziale Vereinsamung: 

Der Preis einer digitalisierten Gesellschaft In der Vorweihnachtszeit nimmt neben der Hoffnung auf ein besinnliches Fest auch der kommerzielle Konsumdruck zu. Handys, Fernseher, Tablets, Kameras, Laptops, eine neue Software hier, eine neue App da, werden nun zum Schnäppchenpreis auf den Markt geworfen. Aber gerade die Adventszeit bietet Anlass, um endlich anzuhalten und zu fragen: „Wozu?“. … mehr »

Digitale Medien: Gefahren für Kinder und Jugendliche und die Notwendigkeit einer Erziehung zur Medienkompetenz

VGM Kinder und Jugendliche bewegen sich heutzutage ganz selbstverständlich in den virtuellen Welten, die ihnen digitale Medien bieten. Internetfähige Geräte sind alltägliches Spielzeug für junge Menschen und die vielfältigen Möglichkeiten der Unterhaltung, der Kommunikation, der Informationsbeschaffung werden längst regelmäßig genützt. Mit einem Klick öffnet sich der Zugang zu einer Welt, in der man alles mit Freunden … mehr »