Medienbibliothek

Schwamm drüber…

Baumsterben-3-Westportal Rund um die Antennen sterben die Bäume und Pflanzen. Sie können der Strahlung nicht ausweichen. Damit das «Landschaftsbild stimmt» und diese Tatsache niemandem gross aufällt, werden die abgestorbenen Bäume beseitigt – und Schwamm drüber…

Glatte Irreführung

Baumsterben-2 Die Mobilfunkantenne beim Tunnel-Westportal wurde mit dem Argument bewilligt, dass die Triesenberger Weiler Steinort und Lavadina sonst keine ausreichende Mobilfunkversorgung hätten. Die Antenne diente aber von Anfang an ganz anderen Zwecken, unter anderem der Versorgung der Rheintalautobahn. Der Gemeinderat von Triesenberg wurde getäuscht und die Bewohner in den Weilern Steinort und Lavadina einer unnötig hohen … mehr »

Langzeitfolgen

Arbeitsplatz-Vaduz Wer Bescheid weiss über die möglichen Langzeitschäden des Mobilfunks, möchte sicher nicht in diesem Gebäude vis-à-vis der Post in Vaduz arbeiten und sich acht Stunden am Tag dieser Bestrahlung aussetzen.

Antenne Postgebäude Vaduz

Arbeitsplatz-Post-Vaduz Diese Antenne steht auf dem Postgebäude in Vaduz. Sie verstrahlt nicht nur die Umgebung sehr stark, sondern schädigt auch die Gesundheit und das Wohlbefinden jener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Postgebäude arbeiten und direkt unter der Antenne im obersten Stock ihre Znüni- und Zvieripause verbringen.

Polycom-Antenne Kulm/Steg

Kulm-weit-weg Dieser Polycom-Mast auf dem Kulm könnte mit Mobilfunkantennen bestückt werden. Damit würde das Liechtensteiner Alpengebiet mit viel niedrigerer Strahlung belastet als heute und bedeutend besser mit Mobilfunk versorgt. Die Antenne am tiefsten Punkt des Tales (Tunnelportal Ost) muss heute tausendmal höher strahlen als nötig, damit bei der Autofahrt nach Malbun im Auto im Bereich «Gitzihöll» … mehr »

Mobilfunk – Strahlenreduktion

Schloss-2-Vaduz Die Lösung: Getrennte Sende- und Empfangsantennen. Liechtenstein ist von der Topografie her relativ leicht und mit wenigen Mobilfunkantennen zu versorgen (z.B. UHS-Pinzip Firma enorm GmbH/19 Antennen statt bisher 33). Die Lösung für einen modernen und leistungsfähigen Mobilfunk basiert auf getrennten Sende- und Empfangsantennen. Weit entfernte Basisstationen/Mobilfunkantennen werden dafür sorgen, dass die Dauer-Belastung durch die Antennen … mehr »